Hydrantenkontrolle OT Wasserleben – die wichtigen Helfer in der Not


Der Winter naht und eine der vielen unspektakulären Aufgaben der Jugendfeuerwehr Wasserleben ist die Überprüfung der Hydranten. Diese Prüfungen finden gewohnheitsgemäß im Herbst, d.h. in den Monaten Oktober und November statt.
Die Ortsfeuerwehr Wasserleben (Jungendfeuerwehr) kontrollierten 14 Hydranten in Wasserleben. Die jungen Brandschützer überprüften dazu die Funktionsfähigkeit der Wasserentnahmestellen und deren technischen Zustand. Hierzu mussten die Hydranten kurz in Betrieb genommen werden. Veränderungen der Fließgeschwindigkeiten durch die Überprüfung können dazu führen, dass sich Eisen und Ablagerungen im Rohrnetz lösen und ausgespült werden. Außerdem werden die Hydranten auf den Winter vorbereitet und die Hydrantendeckel mit einer Plastikeinlage versehen, die bei starken Frosttemperaturen ein Festfrieren verhindert.
 
Eine weitere Aufgabe bei der Hydrantenkontrolle ist es auch, die rot umrandeten, viereckigen Hinweisschilder aller Hydranten zu überprüfen. Sie befinden sich oft in schlechtem Zustand oder sind gar nicht mehr vorhanden. Diese Hinweistafeln sind während des ganzen Jahres der Witterung ausgesetzt und leider auch immer wieder Zielscheibe von Vandalismus und Aggressionen. Bei der Hydrantenkontrolle wird die Richtigkeit der Angaben auf den Schildern geprüft. Wenn ein Schild zu schwer beschädigt oder ganz verschwunden ist, muss ein neues Schild gesetzt werden. Vorhandene Mängel werden durch die jungen Brandschützer der Jugendfeuerwehr Wasserleben dokumentiert und  an die Stadtwerke Wernigerode weitergeleitet, damit dieser umgehend die Instandsetzung vornehmen kann.
 
Grundstücksbesitzer, an deren Grundstücksgrenze sich ein Hydrant befindet, werden gebeten, Bäume und Sträucher zurück zu schneiden und Hindernisse wie z.B. die winterliche Schneelast zu entfernen, damit die Zugänglichkeit stets gewährleistet ist. Sie leisten dadurch auch im Interesse der Anwohner einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit in unserem Ortsteil Wasserleben.
 
Was uns aufgefallen ist,  hier noch einmal ein Hinweis an alle Verkehrsteilnehmer, nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) § 12, ist das Parken über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen, somit auch auf Hydranten, unzulässig und es behindert das überprüfen der Hydranten bzw. im Einsatzfall die Entnahme von Löschwasser.
 
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Jugendfeuerwehr Wasserleben unter der Leitung von Volker Roda für die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Wasserleben bei der Hydrantenkontrolle.
 
i.A.
Andreas Pöschel
Freiwillige Feuerwehr Wasserleben
Freiwillige Feuerwehr Wasserleben | 38871 Wasserleben |